Schwierige Bedingungen in Boltenhagen

Nach drei Tagen Dauerregen und Temperaturen um 14 Grad Celsius, bin ich nun seit gestern Abend wieder  vom DWC zurück.

Am ersten sowie am letzten Veranstaltungstag pendelte der Wind stetig zwischen 16 und 22 Knoten, also perfekte Bedingungen für mein 8,6er Segel sowie das große Slalomboard. Allerdings waren die Bedingungen am 2. Tag wesentlich heftiger. Mit teilweise über 7 Windstärken und kabbeligem Wasser wurde das Fahren ziemlich anstrengend. Durch ein paar Fahrfehler an der letzten Tonne verpasste ich den Einzug ins A-Finale. Im letzten Slalomrennen am Finaltag konnte ich jedoch mit Platz 11 noch einmal zeigen, dass ich bei mittleren Windbedingungen vorne mithalten kann.

Insgesamt konnte ich die U20-Wertung dennoch klar für mich entscheiden und beendete die Regatta mit einem 22. Platz in der Gesamtwertung.

  

Mick

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s